Kloster Gonia

Aus Kreta-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kloster Gonia
Kloster Gonia


Inhaltsverzeichnis

Das Kloster

Das Kloster Gonia liegt im Nordosten Kretas am Fuß der Halbinsel Rodopos, 1 km nördlich des Ortes Kolimbari. Es wurde in der ersten Hälfte des 17. Jhrh erbaut. Die Klosterkirche ist der Gottesmutter Theodokos Odigitria geweiht. Das Museum des Klosters zeigt unter anderem eine große Sammlung wertvoller Ikonen aus nachbyzantinischer Zeit. Das Kloster war eines der wichtigsten Zentren im Kampf gegen die türkische Fremdherrschaft, wurde dabei mehrmals zerstört und wieder aufgebaut.

Besatzungszeit

Museum im Kloster Gonia
Museum im Kloster Gonia

Im 2. Weltkrieg unterstützte es den Widerstand gegen die deutsche Besatzung.

Bis Ende der 1960er-Jahre wurden in diesen Räumen Gebeine deutscher Soldaten aufbewahrt, die man von der ganzen Insel dort sammelte, bis sie auf den Deutschen Soldatenfriedhof Maleme überführt wurden.

Orthodoxe Akademie Kreta

Dem Kloster direkt benachbart liegt die renommierte Orthodoxe Akademie Kretas. Sie wurde 1965 von Irinaios, dem Metropoliten der Diözese Kissamos als gemeinnützige Stiftung gegründet. Aktivitäten sind: Ökumenische Tagungen, Internationale wissenschaftliche Tagungen, Weiterbildungskurse für die Bevölkerung, Engagement für landwirtschaftiche Fortentwicklung Kretas, für Ökologie, Denkmalspflege u.a.


Weblinks

Persönliche Werkzeuge