Magarikari

Aus Kreta-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Denkmal in Magarikari
Denkmal in Magarikari
Magarikari
Magarikari

Inhaltsverzeichnis

Der Ort

Magarikari (Μαγαρικάρι) ist ein kleines Dorf in der Gemeinde Tymbaki im Nomos Iraklio. Es liegt am Südhang des Psiloritis mit weitem Blick auf die Messara-Ebene, das Meer und die Paximadi-Inseln.

Widerstand

Aus Magarikari stammt Petrakogeorgis, ein Kapetanios, ein Führer einer Partisanengruppe, die hauptsächlich im Gebiet des Psiloritis, der Messara und dem Amari-Becken aktiv war.

Bild:Petrakogeorgis.jpgBild:Karte.jpg

Das Denkmal des Petrakogeorgis steht etwas außerhalb des Ortes an der Straße Richtung Grigória. In einigen Metern Entfernung davon die in Stein geritzte Karte der Gegend mit der Anzahl der getöteten Bewohner der einzelnen Orte.

Was geschah

Mai 1944

Zwischen dem 1. und dem 4.Mai 1944, während der Kreipe-Entführung, wurden die Dörfer Kamares, Margarikari, Pyrgiotissa und Lochria (Amari-Becken) verbrannt. Als Begründung wurde genannt, die Dörfer hätten die Andarten-Gruppe von Petrakogeorgis unterstützt. [1]

Die deutsch kontrollierte kretische Zeitung Paratiritis druckte am 5.Mai 1944 folgende 'Bekanntmachung':

"Die Dörfer Kamares, Lochria, Margarikari und Sachtouria (...) sind zerstört und ausgelöscht worden. Die Männer wurden gefangen genommen, Frauen und Kinder in andere Dörfer verbracht. Diese Dorfbewohner haben monatelang kommunistischen Banden unter Anführung gedungener, käuflicher Individuen Unterkunft und Schutz gewährt. Dabei ist der friedfertige Teil der Bevölkerung ebenso schuldig, denn er hat diese hochverräterischen Umtriebe nicht den Behörden gemeldet."[2]

August 1944

Zwischen dem 15. und 30.August 1944 wurden 74 Personen aus den Dörfern Gergeri, Nyvritos, Skourvoula, Magarikari, Kamares und Grigoria ermordet. Sie wurden in das Dorf Skourvoula gebracht und dort erschossen. Die Dörfer in der Region Margarikari, Kamares, Vorizia, die schon im Mai zerstört worden waren, wurden abermals zerstört, die Ernten geplündert. Auch hier wurden wieder als Grund Vergeltungsmaßnahmen für Aktivitäten der Petrakogeorgis-Gruppe angegeben [3]

Einzelnachweise

  1. N.A.Kokonas (HG.): 'The Cretan Resistance 1941 - 1945'
  2. Prescher, Hans: General Kreipe wird entführt. Mähringen 2007. S.52
  3. N.A.Kokonas (HG.): 'The Cretan Resistance 1941 - 1945'
Persönliche Werkzeuge