Benutzer Diskussion:Frente

Aus Kreta-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gut gelandet? Willkommen, ich freu mich, daß Du Dich hier beteiligst! Willkommensbausteine haben wir hier noch nicht, wird alles noch von Hand gemacht. Ansonsten funktioniert es technisch wie die große Wikipedia. Nur die Vorlagen sind nicht per se eingebunden. Unter Kreta-Wiki:Änderungswünsche kannst Du Mario erreichen, der für alles Technische sorgt. Gruß --AWI 18:12, 15. Jan. 2008 (CET)


041002v568a65.jpg


Herzlich willkommen, Frente!

Und fühl Dich wie zu Hause.

Roten Läufer haben wir leider noch nicht, wird aber demnächst angeschafft.

--Wo 22:48, 15. Jan. 2008 (CET)

[Kaum da, schon ein BA ..;)] Hallo AWI, danke für die bausteinlose Begrüßung. Jo, ist schon komisch, sieht alles aus wie die WP, ist es aber gar nicht - aber ich werde mich wohl zurechtfinden (wo sind denn die Löschkandidaten von Heute und die Probleme mit Administratoren ;)
Ich werde jetzt erstmal ein bißchen rumstöbern und mich bilden - alithia, mit der Katochi habe ich mich noch nicht allzuviel auseinandergesetzt, einerseits das Sprachproblem, andererseits die unvermeidbare wohl aber unberechtigte Peinlichkeit / Betroffenheit (auch mein Großpapa...) letztens auch die allgegenwärtige, abschreckende deutsche und britische "wir war'n doch Kerls"-Literatur. Ich freue mich jedenfalls auf dies neue Wiki und hoffe, auch was sinniges beitragen zu können. Gruß, Frente 22:58, 15. Jan. 2008 (CET) (auch an Wo! - nen Teppich hab ich auch nicht erwartet, nen Raki vielleicht?)

Sammelabschnitt

Noch als Artikel fehlende Orte, die von Vergeltungsaktionen betroffen waren (vor allem aus "meiner" Region):

  • Koxare
  • Kali Sykia: Das Dorf wurde 1944 niedergebrannt, flüchtende Frauen in die brennenden Häuser geworfen. (CR p230)

Ενα ακόμα χωριό της Κρήτης που έχει να δείξει ιστορία. Στη διάρκεια του Β΄ Παγκοσμίου πολλοί πολέμησαν, ένας από αυτούς ήταν και ο Νικόλαος Γριντάκης που την 12-3-1941 τραυματίστηκε θανάσιμα, μετά από ενέργειες του γιου του Ιωσήφ Γριντάκη το 1987 επέστρεψαν τα οστά του στο κοιμητήριο της Καλής Συκιάς. Επιπλέον στα χρόνια της Γερμανικής κατοχής το μικρό αυτό χωριό δέχτηκε τα αντίποινα των Γερμανών. Συγκεκριμένα την 1-10-1943 στο βουνό "Τσιλιβίδικα" κοντά στο χωριό όπου συγκεντρώνονταν αγωνιστές από διάφορα μέρη, μετά από προδοσία βρέθηκαν αντιμέτωποι με τις δυνάμεις κατοχής και σκοτώθηκαν. Ως αντίποινα κάηκε και η Καλή Συκιά και εκτελέστηκαν οι γυναίκες την επόμενη μέρα. Τα ονόματα όλων αυτών βρίσκονται γραμμένα στο ηρώο στην πλατεία του χωριού. (aus www.enosipreveli.gr/kaliSykia/index.htm )

  • Kamilari ?
  • Karines (Lambis)

Verwaltungsgliederung Kretas zur Zeit der Katochi

Kreta war gegliedert in 4 Präfekturen (Nomos), die Aufteilung in die vier Nomi, Chania, Rethymno, Heraklion und Lasithi stammt schon aus venezianischer Zeit und wurde bis heute beibehalten. Die Präfekturen waren unterteilt in Distrikte, den Eparchien welche zwar von der Größe her ungefähr mit deutschen "Landkreisen" verglichen werden können, die jedoch nie aufgrund der zentralistischen Organisation des griechischen Staates mit entsprechenden Vollmachten und Obliegenheiten ausgestattet waren, so das sie letztlich als kleinräumige Landschaftsbezeichnungen verstanden werden können. Als solche sind sie auch heute noch, trotz geänderter Verwaltungsstuktur in allgemeinem Gebrauch, um gleichnamige Dörfer voneinander zu unterscheiden. Bei Lektüre von älteren Texten ist die Angabe der Eparchie oft der einzige Anhaltspunkt, wo sich ein Ort befindet.

Die unterste Ebene der räumlichen und verwaltungsmäßigen Ordnung stellten bis zur griechischen Verwaltungsreform 1997 die Kinotites (Einzahl: Kinotita und Dimi (Einzahl) Dimos dar. Die Bezeichnung Dimos war den städtisch strukturierten Gebieten vorbehalten ("Stadtgemeinde"), wohingegen die Ortsverbünde in ländlichen Gebieten Kinotita genannt wurden. Seit der Gemeindereform gibt es mit wenigen Ausnahmen nur noch 'Dimi (Gemeinden), die - mit größerer räumlicher Ausdehnung als die ehemaligen Landgemeinden und mit mehr Kompetenz zur kommunalen Selbstbestimmung ausgestattet - die ehemalige mittlere Verwaltungsebene der Eparchien überflüssig machte.