Archiv

Aus Kreta-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vergegenwärtigen - Aspekte der deutschen Besatzung Griechenlands im zweiten Weltkrieg

Veranstalter: POP Πολιτιστική Ομάδα Πρωτοβουλίας - Initiativgruppe Griechische Kultur in der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Tagungsprogramm:

  • Datum: Samstag, 25. September 2010, ab 14:30 Uhr
  • Ort: Griechische Gemeinde Köln, Liebigstraße
  • Dauer: ab 14:30 Uhr bis 20:00 Uhr
  • Kostenbeitrag: 5.00 € Ermäßigt: 2,50 €

Η Πρόσκλιση στα Ελληνικά

Die Folgen der Debatte um die Griechische Wirtschaft und dem Euro während der ersten Monate dieses Jahres sind immer noch zu spüren. Der stellvertretende Ministerpräsident Griechenlands, Theodoros Pangalos, erinnerte in dieser Debatte an die ausstehenden Reparations- und Entschädigungszahlungen Deutschlands an die Opfer der Massaker der Deutschen während der Besatzungszeit 1941-1944 und an deren Nachfahren sowie an die Republik Griechenland. Die Presse und Teile der Politik reagierten damals mit Unverständnis und Ablehnung. Deshalb ist es wichtig, sich an diese historischen Fakten zu erinnern - sich ihrer zu vergewissern, um unser gemeinsames europäisches kollektives historisches Gedächtnis zu stärken – und um Verständnis für die Notwendigkeit des Abtragens deutscher Schulden an Griechenland zu wecken.

Eingeladen hat die ΠΟΠ drei Referentinnen, die unterschiedliche Aspekte der Deutschen Besatzungszeit beleuchten. Die Tagung findet in der Griechischen Gemeinde Köln statt, die auch Mitveranstalter der Tagung ist.

14:45 Uhr –16:45 Uhr: Begrüßung: Niki Eideneier für die ΠΟΠ und eine kurze Einführung zum Thema von Jürgen Rompf

15:15 Uhr –16:45 Uhr: Frau Annette Windgasse „Die Besatzung hat uns nicht gebeugt“ - Geschichte und Geschichten der deutschen Besatzungszeit auf Kreta 1941 – 1945.

An welche Ereignisse denken Griechen, wenn sie Entschädigungen für die Verluste während der Besatzungszeit anmahnen? Die Schlacht um Kreta ist hierzulande noch bekannt – und wird oft unerträglich glorifiziert. Von den Härten des Lebens unter der deutschen Besatzung, von ‚Sühneaktionen’, Zwangsarbeit und Geiselerschießungen und vom Widerstand der kretischen Bevölkerung wissen nur wenige. In fast jedem kretischen Dorf erinnert ein Denkmal an die Opfer. Einige der Geschichten und Erlebnisse, an die sie erinnern, schildert Annette Windgasse. Sie ist Verantwortliche für ein Internetprojekt http://www.kreta-wiki.de, das dieses Thema im deutschsprachigen Raum nicht in Vergessenheit geraten lassen will.

16:45 – 17:15 Uhr: Pause

17:15 – 17:45 Uhr: Frau Dr. Diana Siebert „Leben und Schicksal der Juden auf Korfu.“

Eine Besonderheit der nordwestlichsten griechischen Insel Griechenlands war, dass es hier jüdische Gemeinden von über zweitausend Menschen gegeben hat. Die allermeisten von ihnen kamen nach der Deportation im Juni 1944 im Vernichtungslager Auschwitz um. Warum wird so wenig daran erinnert?

17:45 Uhr – 18: Uhr Pause

18:00 Uhr – 18:45 Uhr: Frau Kerstin Muth „Die Wehrmacht in Griechenland - und ihre Kinder.“

In Griechenland weiß man wenig über die Lebensgeschichten von Wehrmachtskindern - auch heute noch ein Tabu. Die meisten „Deutschenkinder“ ihrerseits schweigen. Doch mit zunehmendem Alter, mit mehr Zeit, Ruhe und Abstand bricht sich oft lange Verdrängtes wieder Bahn ins Bewusstsein. Dann kann Reden befreien und mit dem eigenen Schicksal versöhnen. Auf der Grundlage von Interviews mit Kindern deutscher Soldaten in Griechenland wird deren biographischer Alltag betrachtet; eingebettet in die jeweiligen historischen Umstände, werden Fragen neu gestellt und Antworten gesucht.

ab 19:00 Uhr: Diskussion Wir bitten Euch um eine Voranmeldung unter: Juergen.Rompf@pop-griechische-kultur.de

1.Juli, Berlin: 'Blutiges Edelweiß'

Die Stiftung Topographie des Terrors und der Christoph Links Verlag laden zu einer Buchvorstellung in den Kinosaal im Martin-Gropius-Bau ein.

  • "Blutiges Edelweiß". Die 1. Gebirgs-Division im zweiten Weltkrieg
  • Podium: Hermann Frank Meyer, Brüssel und Kaspar Dreidoppel, Berlin
  • Moderation: Eberhard Rondholz, Berlin
  • Dienstag 1. Juli 2008, 20.00 Uhr im Martin-Gropius-Bau Kinosaal

Niederkirchnerstraße 8 - 10963 Berlin-Kreuzberg - Eintritt frei -

Info von: "exantas Berlin e.V.", Grebenhainer Weg 13a, 13435 Berlin, Tel. 214 76 763 - info@exantas.de - www.exantas.de -

Memorial Service for the Jewish Community 2008

Memorial Service for the Jewish Community of Hania that perished in 1944 We invite you to join us for the events we have planned in June as part of the memorial service for the Jewish community that perished in 1944.

Monday, June 16th to Monday, June 23rd The Synagogue will host an installation with the work of Haniote artist, Velli Vandulaki, currently living in Vienna. Her work is inspired by the tragedy that took place with the sinking of the Tanais, and it’s victims. Her art will be displayed in the Synagogue accompanied by the musical composition “Die Niemandrose” by Mixali Lapidaki, and is open to the public. Wednesday, June 18th at 20:00 We are happy to welcome back the group “Me La Amargates tu” from The Hague. Following their well received concert to a full house in the Synagogue last year, they will perform Medieval Sephardic music, this time with the full six piece ensemble. Entrance by donation. Sunday, June 22nd at 20:00 We will hold our annual memorial service for the members of the Jewish community of Hania that were lost on the Tanais in 1944. The service will begin at 20:00 and will include the reading of the names of the victims as well as the lighting of candles for each one. We hope that you will join us in commemorating this solemn occasion.

For more information or if you have any question please feel free to contact the Synagogue. Nikos Stavroulakis Alexander Phoundoulakis Parnas Administrative Secretary

Wettbewerb 'Zivilcourage vereint'

Die Initiative 'Zivilcourage vereint', hinter der wohl Die Linke und Dr.Gesine Lötzsch MdB steht, hat einen Wettbewerb ausgeschrieben für Leute zwischen 16 und 26 Jahren, sich mit der deutschen Besatzungszeit Griechenlands zu beschäftigen und das künstlerisch oder publizistisch umzusetzen. Zu gewinnen gibt es eine Reise nach Griechenland im Mai 2008. Näheres dazu: Zur Website Zivilcourage vereint

Pro Asyl: Griechenland: schwere Menschenrechtsverletzungen

Proasyl.jpg

Zurückweisung von Flüchtlingen auf See, systematische Misshandlungen und unmenschliche Haftbedingungen - PRO ASYL und griechische Anwaltsvereinigung dokumentieren schwere Menschenrechtsverletzungen in Griechenland.

Vertreter von PRO ASYL und der griechischen Vereinigung der Rechtsanwälte für die Rechte von Flüchtlingen und Migranten haben bei zwei Recherchemissionen im Juli/August und im Oktober 2007 die Situation an der EU-Außengrenze in der Ägäis untersucht. Der Schwerpunkt der Recherche lag beim Umgang griechischer Behörden mit Flüchtlingen vor und auf den Inseln Lesbos, Chios und Samos. Die Rechercheure sprachen mit mehr als 100 Flüchtlingen, Vertretern der griechischen Küstenwache sowie der Behörden und besuchten verschiedene Haftlager.

PRO ASYL und die Vereinigung der Rechtsanwälte für die Rechte von Flüchtlingen und Migranten haben am Montag, den 29. Oktober 2007 in Brüssel eine ausführliche Dokumentation unter dem Titel "The truth may be bitter, but it must be told" der Öffentlichkeit vorgestellt.

Weitere Informationen auf der Homepage von Pro Asyl
Dokumentation in dt. zum Download
Faltblatt in dt. zum Download

TV: Ertrunken vor meinen Augen

45minütige Dokumentation zur aktuellen Flüchtlingsproblematik und den damit verbundenen dramatischen Vorgängen im ägäischen Meer und an den Küsten von Griechenland und der Türkei am 03.12.2007 um 22:00 Uhr in der Sendung "Die Story" des WDR "Ertrunken vor meinen Augen"

Antartis in Berlin

Die Stiftung Topographie des Terrors und der Verein Gegen Vergessen - Für Demokratie laden mit Unterstützung der Buchhandlung "Buch & Service" zu einer Veranstaltung mit Vorträgen und Lesung ein: Dienstag, 26. Juni 2007, 19.00 Uhr "ANDARTIS" - "PARTISAN DES FRIEDENS" Das Denkmalsprojekt der Künstlerin Karina Raeck zur Erinnerung an den kretischen Widerstand gegen die deutsche Besatzungsherrschaft 1941-1945 Ort: Auswärtiges Amt, Fritz-Kolbe-Saal/Lichthof, Werderscher Markt 1, 10117 Berlin' - Vortrag Widerstand auf Kreta Marlen von Xylander, Hamburg - Vortrag Der „Andartis“ im Kontext der aktuellen Memorialkunst Prof. Dr. Stefanie Endlich / Rainer Höynck, Berlin - Lesung aus dem Buch Andartis Karina Raeck, Aegina/Berlin Marlen von Xylander, 1959 in Göttingen geboren, ist Historikerin und arbeitet als wissenschaftliche Angestellte im Stadtmuseum Norderstedt. Von Xylander forschte und publizierte zur deutschen Besatzungsherrschaft auf Kreta 1941-1945. Stefanie Endlich, 1948 in Dresden geboren, ist freiberufliche Publizistin und Honorarprofessorin für Kunst an der Universität der Künste in Berlin. Sie kuratierte Ausstellungen und publizierte über bildende Kunst, Architektur, Stadtgeschichte und zu den Themen Erinnerung, Gedenkstätten und Denkmäler. Rainer Höynck, 1927 in Berlin geboren, ist Kulturjournalist und Kritiker. Er war langjähriger Mitarbeiter des RIAS Berlin, bis 1988 als Leiter des Ressorts Kulturkritik und Kulturpolitik. 1992-1998 war er Präsident der Neuen Gesellschaft für bildende Kunst in Berlin. Karina Raeck, 1938 in Berlin geboren, ist Bildhauerin im Bereich Landschaftskunst - "Natur-Skulptur". Sie lebt in Berlin und Griechenland. Zahlreiche Arbeiten zu "visionären Architekturlandschaften" und arche-typischen Architekturskulpturen in landschafts-bezogenen Projekten in Deutschland. 1987 erhielt sie ein Arbeitsstipendium vom Berliner Senator für Kultur für die Realisation eines "Friedensmonuments", "Andartis" - "Partisan", auf der Hochebene des Ida-Gebirges auf Kreta (Einweihung am 23. Juni 1991). Nähere Auskünfte über Tel. 030/ 254509-12 Topographie des Terrors Berlin

Kundgebung Waldbrände

Off topic - aber aus aktuellem Anlaß: Aufruf zum Schweigemarsch am Mittwoch 29.9.2007 Brand1.jpg Uebersetzung des Plakats ins Englische:

"Wednesday August 29 at 7 o'clock p.m. we all gather in Syntagma square and in every central square of all the country. Dressed in black.

SILENT ANGER, THUNDEROUS SILENCE

We denounce without slogans or colourful flags. We mourn for the loss of our fellow-citizens without combining the environmental disaster with the forthcoming elections. We oppose to anyone who might take advantage of this tragedy for personal benefits.

Copy the message above and sms or email it everywere. Post it to your banner, site or blog. Print it and hand it out on leaflets. Inform your friends, the media and anyone you believe may wish to protest with you. And of course come down to the streets and squares on Wednesday, no matter where you are."



5.1.2010: Brandanschlag auf die Synagoge von Chania

SAMSTAG, 30. OKTOBER 2010, 19.30 UHR:

Kondomari cr b.jpg

Deutsch-Griechische Gesellschaft Γερμανό Ελληνικός Σύνδεσμος Böblingen/Sindelfingen e.V.
Ort: vba-Raum, Schafgasse 14 in Böblingen.
Eintritt frei, Spenden für die Synagoge in Chania erwünscht.
Info: Katharina Roller, Tel. 07032-202 939 - www.dgg-bb.de


„DIE BESATZUNG HAT UNS NICHT GEBEUGT“ - Geschichte und Geschichten der deutschen Besatzungszeit auf Kreta 1941 – 1945
Η ΚΑΤΟΧΗ ΔΕΝ ΜΑΣ ΛΥΓΙΣΕ - Ιστορία και ιστορίες της γεμανικής κατοχής στην Κρήτη τα έτη 1941-1945

An welche Ereignisse denken Griechen,wenn sie Entschädigungen für die Verluste während der Besatzungszeit anmahnen? Die Schlacht um Kreta ist hierzulande noch bekannt – und wird oft unerträglich glorifiziert. Von den Härten des Lebens unter der deutschen Besatzung, von ‚Sühneaktionen’, Zwangsarbeit und Geiselerschießungen und vom Widerstand der kretischen Bevölkerung wissen nur wenige.

In fast jedem kretischen Dorf erinnert ein Denkmal an die Opfer. Einige der Geschichten und Erlebnisse, an die sie erinnern, schildert Annette Windgasse. Sie ist Verantwortliche für das Internetprojekt www.kreta-wiki.de, das dieses Thema im deutschsprachigen Raum nicht in Vergessenheit geraten lassen will.

Themen des Vortrags:

  • Die „Schlacht um Kreta“ und die Rache an der Zivilbevölkerung
  • Besatzungsalltag
  • Kretischer Widerstand und die Entführung des General Kreipe
  • Das Schicksal der Juden von Kreta
  • Η "μάχη της Κρήτης" και η εκδίκηση στον άμαχο πληθυσμό
  • Η καθημερινότητα της Κατοχής
  • Η αντίσταση και η απαγωγή του στρατηγού Kreipe
  • Η μοίρα των Εβραίων της Κρήτης