Asites

Aus Kreta-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asites Ort.jpg

Die Orte

Kato Asites und Ano Asites sind zwei Dörfer in Gemeinde Gorgolaini im Nomos Iraklio. Sie liegen am Osthang des Psiloritis auf ca. 480m Höhe. Kato Asites hat ca. 3000 Einwohner, Ano Asites ca. 450. Die Gemeinde ist benannt nach dem Kloster Gorgolaini, das in der Nähe von Kato Asites liegt.[1]

Auf Initiative u.a. von Manolis Piperakis wurde aus Ano Asites ein freundlicher Ort mit gepflegten Häusern und Plätzen und schattigen Weinlauben über vielen Wegen. Piperakis, Steinhauer von Beruf, erforscht Geschichte und Volkskunde des Ortes und engagierte sich maßgeblich für die Einrichtung des Laografiko Museums (Volkskunde Museum).


Widerstand

Hier stand das Elternhaus von Manolis Bandouvas

Aus Ano Asites stammt der vielleicht berühmteste Kapetanios (Führer einer Andartes-Gruppe) Emmanouil (Manolis) Bandouvas. Er rekrutierte viele Andartes aus der Region, war und ist jedoch eine umstrittene Person, was möglicherweise der Grund dafür ist, daß in Asites kein Denkmal für ihn existiert und auch im Museum nichts über ihn zu finden ist. Das Grundstück seines Elternhauses stiftete Bandouvas nach dem Krieg dem Dorf. Es wurde abgerissen um einer Straße Platz zu machen.

Viele andere Mitglieder der Bandouvas-Familie waren ebenfalls im Widerstand aktiv. Im Museum wird ein festlicher Umhang gezeigt, der Konstantinos Bandouvas gehörte. Die Beschreibung aus dem Museum lautet:

"Er wurde 1898 in Ano Asites geboren und nach grausamen Folterungen am 28-06-1942 von der Besatzungsmacht hingerichtet. Die Aufnahme stammt aus dem Jahre 1916."

Einzelnachweise

  1. Angaben zu den Dörfern aus der Website zu Ano Asites von Reinhilde Digruber