Blutiges Edelweiß

Aus Kreta-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann Frank Meyer: Blutiges Edelweiß

Edelweiss.jpg

Die 1. Gebirgs-Division im Zweiten Weltkrieg
Ch. Links Verlag 2008
Preis: 34,90 Euro

Website des Autors mit vielen Informationen

Ch. Links Verlag Berlin

Meyer hat die Verbrechen der 1.Gebirgsdivision recherchiert.
Vorgestellt in Titel Thesen Temperamente

Das Edelweiß war das Erkennungszeichen der 1. Gebirgs-Division der Wehrmacht, einer Elitetruppe, um die sich bald ein Mythos bildete. Noch jahrzehntelang galt das Edelweiß als Symbol »besten deutschen Soldatentums im Frieden und im Krieg«. In solcher Traditionspflege kamen die von der 1. Gebirgs-Division während des Zweiten Weltkrieges verübten Kriegsverbrechen nicht vor, etwa die Ermordung Tausender jugoslawischer, griechischer und albanischer Zivilisten als Racheaktion nach Partisanenangriffen oder das Massaker an über 2000 italienischen Kriegsgefangenen auf Kefalonia. Nach 15 Jahren intensiver Recherche in Archiven und bei Zeitzeugen legt Hermann Frank Meyer erstmalig eine ungeschminkte Gesamtgeschichte der »Edelweiß«-Gebirgsjäger vor: von den ersten Einsätzen im Polen- und im Frankreichfeldzug über den Vorstoß in den Kaukasus, die Verbrechen in Südosteuropa bis hin zu den Nachkriegskarrieren von Gebirgsjägern in der Bundeswehr.

Ein weiteres Buch des Autors ist bei Romiossini erschienen:
Kommeno - Erzählende Rekonstruktion eines Wehrmachtsverbrechens in Griechenland