Dokument: Sperrstunde 5.7.1943

Aus Kreta-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Handschriftlich: Ia 191 Klar.(?) I…6./7.


Kreiskommandantur Iraklion
Iraklion; den 5.Juli 1943.
Dr.St./E.
Bekanntmachung

Der Bevölkerung des gesamten Bezirks Iraklion ist ab sofort bis auf Weiteres verboten, sich in der Zeit zwischen 21.oo und 4.30 morgens auf öffentlichen Strassen und Plätzen zu bewegen. Zivilpersonen, die während dieser Sperrstunden auf öffentlichen Strassen und Plätzen angetroffen werden, sind festzunehmen. Bei Fluchtversuchen wird von der Schusswaffe Gebrauch gemacht.

Diese Bestimmung gilt nicht für die Angehörigen der griechischen Gendarmerie und der Feuerwehr, die sich durch Uniform bezw. Dienstausweis legitimieren.

Griechische Zivilpersonen, die bei deutschen Dienststellen tätig sind, dürfen sich in militärischer Begleitung zwischen Wohnung und Dienststelle bewegen. Die Arbeiter und Angestellten des Elektrizitätswerkes und des Telefondienstes, soweit sie für die Verrichtung von Arbeiten während der Nacht in Frage kommen, erhalten zu ihrer Kennzeichnung eine Armbinde mit Ausweis, der sie zum Betreten öffentlicher Strassen und Plätze ohne militärische Begleitung während der Sperrstunden berechtigt.

Jede Zuwiderhandlung wird strengstens bestraft. Diese Anordnung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.

Iraklion, den 5. Juli 1943.

Der Kreiskommandant:
(unleserlich. Momberg?)
Oberleutnant


x) Sämtliche Zivilgaststätten haben um 20.00 Uhr zu schliessen.


An 22. I.D. Ic
Zu Unterrichtung der Einheiten. und Kenntnisnahme.



  • Quelle: Bundesarchiv Militärarchiv