Dokument: Student-Befehl 31.5.1941

Aus Kreta-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
[1] A b s c h r i f t :


Generalkommando XI.Fliegercorps      Gef.Stand, den 31.5.1941

Der Kommandierende General


Betr.: Vergeltungsmassnahmen.


Es ist einwandfrei festgestellt:
a) Dass sich die Bevölkerung von Kreta (auch Frauen u. Jugendliche)
im weitesten Umfange am direkten Kampfe beteiligt hat,
b) dass sie ferner im besonderen als Heckenschützen aus dem Hinter-
halt heraus versucht hat, unsere Verbindungen zu stören,
c) dass sie unsere Verwundeten misshandelt und gequält hat,
d) dass sie gefangene Soldaten in grausamster Weise ermordet hat,
e) und dass sie schliesslich sogar Leichen in rachsüchtiger u. besti-
alischer Weise verstümmelt hat.
Die Truppe hat sich, soweit ihr dieses während der Kampfhandlungen
möglich war, aus der Notwehr heraus bereits selbst geholfen.


Jetzt ist die Zeit gekommen, allen derartigen Fällen planmässig
nachzugehen, Vergeltung zu üben und Strafgerichte abzuhalten, die
auch als Abschreckungsmittel für die Zukunft dienen sollen.


Ich beabsichtige, in dieser Richtung mit äusserster Härte vorzu-
gehen. Zu diesem Zwecke befehle ich:
1.) Alle mir selbst bekannt gewordenen Greueltaten (besonders im Rau-
me Maleme - Kastelli) werde ich selbst sofort sühnen lassen.
2.) Unter Aufsicht der Führer der Gruppen Ost (General Ringel) und
West (Oberst Ramke) sind sofort bei den Rgt. bezw. bisherigen
selbständigen Kampfgruppen geeignete ältere Offz. zu bestimmen,
die sofort allen derartigen Fällen nachgehen bis zur vollstän-
digen Sühnung.
Hierbei lege ich besonderen Wert darauf, dass die Sühnung selbst
- nach Möglichkeit - durch diejenige Truppe erfolgt, die unter
den bestialischen Greueltaten gelitten hat.
3.) Als zentraler Bearbeiter beim Gen.Kdo. für Vergeltungsmassnahmen
wird Major Bock bestimmt, für den diese Aufgabe jetzt Haupt-
aufgabe ist.


Als Vergeltungsmaßnahmen kommen in Frage:
1.) Erschiessungen
2.) Kontributionen
3.) Niederbrennen von Ortschaften (vorher Sicherstellung aller Bar-
mittel, die restlos den Angehörigen zugute kommen sollen),
4.) Ausrottung der männlichen Bevölkerung ganzer Gebiete.


Die Genehmigung zu 3.) u. 4.) behalte ich mir vor. Sie ist
auf dem kürzesten Wege einzuholen (mit stichwortartiger Be-
gründung).


Es kommt nun darauf an, alle Massnahmen mit größter Beschleuni-
gung durchzuführen, unter Beiseitelassung aller Formalien u. un-
ter bewusster Ausschaltung von besonderen Gerichten. Bei der gan-
zen Sachlage ist dies Sache der Truppe und nicht von ordentlichen
Gerichten. Sie kommen für Bestien und Mörder nicht in Frage.


Ferner ist sofort das bereits vorhandene u. baldmöglichst das noch
hinzukommende Bild - u. schriftl. Material mir vorzulegen, desglei-
chen die Personalien aller Misshandelten, Ermordeten u. Verstümmel-
ten, nach folgendem Muster:


Dienstgrad     N a m e     Truppenteil     Befund     Nächste Angehörige u.Familienverhältnisse




Verteiler:
Gruppe Ost (General Ringel), mit dem Ersuchen, eine besondere Prüfung

bei Fallsch.Jg.Rgt.2 (Rethimnon) u. Fallsch.Jg.Rgt. 1 (Jraklion) vorzunehmen.

Gruppe West (Oberst Ramke)
Komm.Gen.
Chef
Major Bock.


Der Kommandierende General:
gez. Student


Für die Richtigkeit der Abschrift:
Haidlen
Major 1.G.



_______________________________

Quelle

  1. Gen.Kdo. XI. Fliegerkorps, Der Kom.Gen., 31.5.1941, Bundesarchiv, BA-MA, RH 28-5-4b, Bl. 412f