Dokument: Weisung Unternehmen Merkur 25.4.1941

Aus Kreta-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Führer und Oberste Befehlshaber der Wehrmacht F.H.Qu., den 25.4.1941
Az. 44 581/g.Kdos.Chefs.WFSt./abt. L (I Op)
Geheime Kommandosache.
Chefsache
Nur durch Offizier!
10 Ausfertigungen
3. Ausfertigung
Weisung Nr. 28
(Unternehmen Merkur)
  1. Als Stützpunkt für die Luftkriegführung gegen England im Ost-Mittelmeer ist die Besetz-ung der Insel Kreta vorzubereiten (Unternehmen Merkur). Hierbei ist davon auszugehen, dass das gesamte griechische Festland einschl. des Peloponnes in der Hand der Achsenmächte ist.
  2. Die Befehlsführung des Unternehmens übertrage ich dem ObdL., der hierzu in erster Linie das Luftlandekorps und die im Mittelmeerraum eingesetzten Verbände der Luftwaffe heranzieht. Dem Heere fällt die Aufgabe zu, im Einvernehmen mit dem ObdL., geeignete Verstärkungen für das Luftlandekorps einschließlich einer gemischten Pz. Kampfwagen-Abt. in Griechenland bereitzustellen, die auf dem Seewege nach Kreta überführt werden können. Die Kriegsmarine trifft Vorbereitungen für die Verbindungen über See, die mit Beginn die Besetzung der Insel sichergestellt sein müssen. Für den Schutz der Verbindung und, soweit nötig, für die Abstellung des Transportraumes, trifft ObdM. die erforderlichen Vereinbarungen mit der italienischen Kriegsmarine.
  3. Für die Heranführung des Luftlandekorps, mit der dem ObdL. Wieder unterstellten 22. Div., in den von diesem zu bestimmenden Versammlungsraum, sind alle Mittel auszunutzen. Der benötigte LKW-Raum ist von den Oberkommandos Heer und Luftwaffe dem Wehrmacht-Transportchef zur Verfügung zu stellen. Die Transportbewegungen dürfen keine Verzögerungen des Aufmarsches „Barbarossa“ (= Angriff a.d. Sowjetunion, die Redaktion) herbeiführen.
  4. Für den Flakschutz in Griechenland und auf Kreta können von ObdL. Flakeinheiten der 12. Armee herangezogen werden. Für ihre Ablösung oder ihren Einsatz treffen ObdL. Und ObdH. die nötigen Vereinbarungen.
  5. Nach Besetzung der Insel wird das Luftlandekorps ganz oder teilweise zu neuer Ver-wendung bereitgestellt werden müssen. Sein baldiger Ersatz durch Kräfte des Heeres ist daher vorzusehen. Für den Aufbau der Küstenverteidigung durch ObdM. können nötigenfalls Beutegeschütze des Heeres herangezogen werden.
  6. Die Herren Oberbefehlshaber bitte ich, mir über die geplanten Maßnahmen, den ObdL. auch über den voraussichtlichen Abschlußtermin der Vorbereitungen, zu berichten. Den Befehl zur Durchführung behalte ich mir vor.
(gez.) Adolf Hitler
F. d. R. gez. Exler
Hauptmann