Dokument: Zwangsarbeit 26.6.41

Aus Kreta-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kreta, den 26.6.41.[1]
Auf Grund der mir vom Fuehrer und Obersten Befehlshaber der Wehrmacht gegebenen Ermaechtigung verordne ich ueber die Einfuehrung der

Arbeitspflicht

Folgendes

  • 1.) Alle Gemeindebuerger sind ohne Ansehen ihrer Berufes, ihres Alters und ihres Geschlechtes verpflichtet, auf Anforderung des Buergermeisters jede Arbeit zu leisten.
Dies gilt insbesondere fuer die Einbringung der Ernten jeder Art, fuer Flugplatz-, Strassen und andere aehnliche Arbeiten.
  • 2.) Bis auf weiteres gilt diese Arbeitspflicht auch Sonntags und ueber die gewoehnlichen Arbeitszeiten hinaus.
  • 3.) Alle Zugkraefte (Pferde, Esel usw.) sowie Fahrzeuge sind dem Buergermeister auf Anfordern zur Abeitsleistung zu gestellen.
  • 4.) Jede Gemeinde hat sofort unrer Leitung geeigneter Personen eine Bereitschaftskolonne fuer die Durchfuehrung dringender Arbeiten so aufzustellen, dass sie binnen 3 Stunden eingesetzt werden kann. Die Staerke richtet sich nach der Einwohnerzahl, auf je 100 Einwohner entfallen 10 Mann sowie 5 Mann Reserve.
  • 5.) Wer den sich aus dieser Verordnung ergebenen Verpflichtungen nicht oder nicht puenktlich nachkommt, wird wegen Arbeitsverweigerung oder Sabotage mit Gefaengnis oder Zuchthaus in besonders schweren Faellen mit dem Tode bestraft.

Der Militaerbefehlshaber
von Kreta

Verteiler:
Gruppe West
Gruppe Mitte
Gruppe Ost
Feldkmdt.606
Gen.Kdo.XI Fl.Korps


Nachweis

  1. BA-MA RW 40-201 Blatt 1