Galatas

Aus Kreta-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gedenkstätte in Galatas
Kirchplatz und Museum in Galatas

Der Ort

Galatas ist ein kleiner Ort südwestlich von Chania und gehört zur Gemeinde Nea Kidonia. Das Dorf liegt an einer Anhöhe von der aus man die weite Ebene um das Gefängnis Agia und Alikiano bis zu den Levka Ori überblickt.

Galatas ist der Heimatort der Familie des griechischen Komponisten Mikis Theodorakis. In einem Band seiner Autobiografie 'Bis er wieder tanzt' beschreibt er seinen Aufenthalt dort, als er nach dem Krieg verletzt von der Folter mit seiner Familie nach Kreta kommt.

Was geschah

Karte von den Kämpfen bei Galatas im lokalen Museum

Beim Angriff der deutschen Fallschirm- und Gebirgsjäger auf Kreta Ende Mai 1941 war die Gegend um Galatas Schauplatz heftiger Kämpfe.

Erinnerungen

Gedenkstätte in Galatas
Friedhof von Galatas
Alliierten Denkmal bei Galatas
Blick auf das Gefängnis Agia vom Friedhofshügel aus

Am Platz neben der Kirche wurde ein kleines Museum mit zahlreichen Dokumenten und Gegenständen vom Kampf um Kreta eingerichtet. Im Haus gegenüber, auf der anderen Seite des Platzes hat ein Verein kretischer Widerstandskämpfer seinen Sitz.

Neben dem Platz wurde ein Denkmal für die beim Kampf gefallenen und von den deutschen Besatzern ermordeten Menschen aus Galatas errichtet.

Auf dem Friedhofshügel südlich des Ortes haben die alliierten Streitkräfte ein Denkmal an die Schlacht um Kreta errichtet. Hier soll einmal ein großes Denkmal- und Dokumentationszentrum entstehen, dessen Modell im Nautischen Museum in Chania ausgestellt ist.