Kloster Preveli

Aus Kreta-Wiki
(Weitergeleitet von Preveli)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Denkmal für den Widerstand der Mönche und der Alliierten

Das Kloster

Preveli ist ein Kloster im Süden Kreta, im Nomos Rethymnon in der Nähe von Plakias. Hoch über dem Meer, direkt an der Küste liegt das neue Kloster, das Johannes dem Evangelisten gewidmet ist (Πίσω Μοναστήρι του Θεολόγου), weiter im Landinneren, nahe der 'venezianischen' Brücke das verlassene Kloster, gewidmet Johannes dem Täufer (Κάτω Μοναστήρι του Προδρόμου). Wie das Kloster wird auch meist der nahegelegene Palmenstrand an der Mündung des Megalopotamos genannt.

Internationales Denkmal für Widerstand und Frieden

An der Küstenstraße zum Kloster steht seit 2002 ein Mahnmal für den Kampf der Mönche und der alliierten Soldaten gegen die deutsche Besatzung. Die Anregung dazu kam von den Soldaten Tom Dunbabin und Geoff Edwards, die auf Kreta gekämpft hatten. Der Entwurf stammt von der Architektin Chryssoula Stavrianoudaki, die, genau wie der Projektkoordinator Manolis R. Alifierakis und viele kretische und internationale Freiwillige, unentgeltlich für die Realisierung arbeitete. Der Metropolit Bischoff Eirenaios und Erzbischoff Stylianos von der griechisch-orthodoxen Kirche in Australien unterstützten das Projekt.

Evakuierung

Nach der Besetzung Kretas flüchteten englische, australische, neuseeländische und griechische Soldaten Richtung Libysches Meer. Viele erreichten nicht mehr die Schiffe, die die Truppen nach Kairo evakuieren sollten. Viele alliierte Soldaten wurden deshalb von Kretern in ihren Häusern oder in Klöstern versteckt, andere suchten Unterschlupf in Höhlen und durchquerten die kretischen Berge auf der Suche nach Booten oder Kontaktmöglichkeiten per Funk zum Hauptquartier in Kairo.
Am 27. Juli 1941 wurden 79 britische Soldaten und ein Grieche von einem E-Boot an Limni-Strand abgeholt, am 20.August 1941 weitere 120 Briten und fünf Griechen [1] .

Was geschah

Der Abt des Preveli-Klosters Agatgangelos Lagouvardos in der Mitte, links von ihm Stavros Kaffatos, rechts von ihm Michalis Massaros, Liaison des Britischen Hauptquartiers und Direktor der konspirativen Radiostation 'The Free Voice of Greece

Am 25. August wurde das Kloster von deutschen Truppen umstellt, einige Mönche wurden verhaftet und verhört, später auf Intervention der griechisch-orthodoxen Kirchenführung wieder freigelassen. Das Koster wurde geplündert und weitgehend zerstört.

Viele der Kosterschätze wurden geraubt. Eine viel erzählte Geschichte um eine Reliquie in einem Kreuz: Ein deutscher Offizier hatte dieses Kreuz geraubt. Er sollte von Maleme aus zu einem anderen Einsatz fliegen und hatte das Kreuz im Gepäck. Das Flugzeug hob dreimal ab und kam jedesmal nach kurzem Flug zurück wegen eines Schadens, dessen Ursache nicht gefunden werden konnte. Schließlich ließ er das Kreuz am Boden und die Maschine konnet ohne Probleme abfliegen. Das Kreuz wurde dem Kloster zurückgegeben.

Der Abt, Agathangelos Lagouvardos, spielte bei den Verhandlungen zwischen Briten und kretischen Widerstandsorganisationen eine Rolle. Im November 1941 fuhr er selbst nach Kairo.

Quellen

  1. Harakopos 2001

Lage

Preveli_Kloster_(neu).kmz

Weblinks

Geschichte eines australischen Soldaten auf exploerecrete (engl.)

Website des Klosters mit Bildern aus der dt. Besatzungszeit (gr./engl.)